Gassentierarzt

In eine finanzielle Notlage zu geraten oder generell mit wenig Geld auskommen zu müssen, ist schwer genug. Umso mehr, wenn dann noch ein Tier mit betroffen ist, das versorgt werden muss.
Dabei sind die Tiere für viele der wichtigste Anker: Sie hören immer zu, machen nie Vorwürfe, sind nie unehrlich – und oft einer der wichtigsten Bezugspunkte im Leben.
Tiere zu halten kostet Geld. Futter, Medikamente, Impfungen, spezielle Diätnahrungen sind kostspielig. Tierarztkosten sind selten planbar – und stellen die Betroffenen vor echte Probleme. Hier hilft die Thiersch-Stiftung mit einem Gratis-Behandlungsangebot für von Armut Betroffene. So müssen die Tiere nicht leiden, und auch den Menschen kann geholfen werden. Getreu dem Stiftungsziel „zum Wohl von Mensch und Tier“.

Der Ablauf

  • Die Thiersch-Stiftung gibt die Gratis-Behandlungscoupons an autorisierte Ausgabestellen ab.
  • Die Ausgabestellen (Sozialarbeiter, Suchtberatung) geben Coupons an berechtigte Personen. Die Weitergabe an nicht Empfangsberechtigte ist untersagt!
  • Die berechtigten Personen gehen mit Ihrem Tier zu einer Tierarztpraxis im Kanton BS/BL (freie Praxis-Wahl). Telefonische Terminvereinbarung mit der Praxis wird dringend empfohlen (Ausnahme lebensbedrohliche Notfälle: Coupon nachträglich einholen).
  • Die berechtigten Personen müssen vor der Behandlung den Coupon in der Tierarztpraxis abgeben.
  • Der Tierarzt/die Tierärztin behandelt das Tier gratis und rechnet die Behandlung anschliessend mit der Thiersch-Stiftung ab.

Häufige Fragen

Voraussetzungen für Unterstützung

Die Anschaffung von Tieren und deren Unterhalt sind kostspielig. Ein Kauf will deshalb wohl überlegt sein und muss finanziell tragbar sein – auch zum Wohl der Tiere! Wir unterstützen deshalb bewusst keine tierärztlichen Behandlungen von Tieren, die während einer bereits bestehenden finanziellen Notlage angeschafft wurden.
Die Stiftung berücksichtigt nur Gesuche von unverhofft und unverschuldet in Not geratenen sowie von randständigen Menschen in der Region Basel, die bereits ein Tier besitzen.

Tiere über das Coupon-System kostenlos behandeln lassen

Die Thiersch-Stiftung hat ein Coupon-­System entwickelt, das zum Bezug von tierärztlichen Leistungen in einer Tierarztpraxis der Region BS/BL berechtigt. Pro Tier ist ein Coupon erforderlich. Dieser behält die Gültigkeit bis Behandlungsabschluss des jeweiligen medizinischen Problems. Die Stiftung arbeitet eng mit karitativen und sozialen Einrichtungen, Suchtanlaufstellen und Streetworkern zusammen. Nur diese sind berechtigt Coupons abzugeben bzw. um finanzielle Unterstützung anzufragen.
Die Abwicklung und die Begleichung der tierärztlichen Behandlungskosten erfolgt nach Abschluss der Behandlungen direkt zwischen Tierarztpraxis und der Thiersch-Stiftung.

Abrechnung als Tierarzt

Wenn Sie als Tierarzt einen Coupon von einer der berechtigten und oben erwähnten Abgabestelle vorgelegt erhalten, senden Sie Ihre Rechnung mit beigelegtem Einzahlungsschein sowie dem zugehörigen und vollständig ausgefüllten Coupon nach Behandlungsabschluss an die Thiersch-Stiftung ein:

Per Mail an kontakt@thiersch-stiftung.ch
oder postalisch an die Thiersch-Stiftung, Aeschenvorstadt 16, 4002 Basel.

Ab Juni 2020 gilt: Rechnungen bis zu CHF 500,— sowie Notfallbehandlungen übernehmen wir vollständig und grundsätzlich ohne Rückfragen. Voraussichtlich kostenintensivere Behandlungen übernehmen wir nur nach Rücksprache.
Wenn Sie als Tierarzt keinen Coupon erhalten haben, und Sie den Antragssteller für Unterstützungsberechtigt halten, so benötigen wir ausführliche Angaben zum Gesuchsteller und dessen finanzieller Situation (wer hat das Tier zugewiesen, sowie Beilage einer Kopie der amtlichen Verfügung über eine finanziellen Unterstützung durch die Sozialhilfe oder IV-Stelle) sowie eine gute Beschreibung des medizinischen Sachverhalts mit einem Kostenvoranschlag. Je ausführlicher die Angaben sind, desto schneller kann das Gesuch (auch im Sinne der Tiere!) beurteilt werden. Allfällige Rückfragen verzögern den Prozess unnötig.

Übernahme zurückliegender Behandlungskosten

Es werden nur aktuelle Behandlungen bezahlt, nicht jedoch ausstehende Rechnungen vorangegangener Behandlungen der Tiere bereits bekannter Klienten.
Wir appellieren dabei an den tierärztlichen Ethos und den Tierschutzgedanken, der Sie grundsätzlich dazu verpflichtet, in Not geratenen Tieren und unabhängig von der Zahlungskraft des Besitzers, zu helfen (Soforthilfe)

Behandlungspektrum

Wir übernehmen das gesamte tierärztliche Behandlungsspektrum: Gedeckt sind Impfungen, medizinische Checks, Kastrationen/Sterilisationen, Behandlung akuter und chronischer somatischer Erkrankungen, sowie chirurgische Eingriffe. Ferner Röntgenbilder, Blutbild, parasitäre Untersuchungen, Labortests etc., sofern für eine Diagnose und Verlaufsabklärung unabdingbar.
Auch die Kosten für das Chippen und Registrieren der Tiere übernehmen wir, falls dies bei Tieren Randständiger bisher nicht erfolgt sein sollte.

Missbrauchsprävention

Im Mittelpunkt steht der sachgerechte Umgang mit den Coupons. Diese sind nummeriert und werden den Abgabestellen zugewiesen. Die Abgabestelle, die bezugsberechtigte Person sowie die Tierarztpraxis werden auf den Coupons erfasst. Damit ist die Nachverfolgbarkeit gewährleistet. Rechnungen mit nicht vollständig ausgefüllten Coupons werden nicht weiter bearbeitet.
Die tierärztliche Expertise und Leistungen werden grundsätzlich nicht in Frage gestellt. Die Stiftung behält sich aber vor, Abrechnungen und deren Verrechnungspositionen eingehend zu prüfen.
Sollte sich nachträglich herausstellen, dass Rechnungspositionen ungerechtfertigt erhoben wurden, behält sich die Thiersch-Stiftung vor, Rechnungen ganz oder einzelne Positionen davon zurückzuweisen.