Unsere Projekte

Seit 2016 fördert die Thiersch-Stiftung neben dem Eigenprojekt „Gassentierarzt“ andere gemeinnützige Projekte.
Anhand der folgenden Projektbeispiele erhalten Sie einen Überblick über Art und Umfang unseres Engagements in unterschiedlichen Bereichen:

,Glückliche Jugend'

Hans Haller-Stiftung

Die Stiftung wählt seit Februar 2011 in der Region Recife in Brasilien verantwortungsbewusste Mütter aus und unterstützt diese bei der Aufnahme und Erziehung von Waisenkindern.

mehr

,Glückliche Jugend'

Unzählige Kinder in Brasilien haben keine Familie. Sie sind Waisen oder wurden von ihren Verwandten verstossen. Viele wohlhabendere Familien ziehen solche Kinder gross. Ärmere, die das auch gerne tun würden, haben keine Mittel dazu.
In Zusammenarbeit mit den Behörden vermittelt die Hans-Haller-Stiftung ihnen Kinder und zahlt ihnen monatlich einen fixen Betrag (Kost, Logis, Entgelt) von R$ 500.- (ca. Fr. 90.-) pro Kind. Das gibt den Frauen einen Zustupf an die Haushaltskosten und den Kindern Familienanschluss mit ‚Nestwärme’.
www.haller-stiftung.ch

Tierhilfe Tirana

Arche Noah Wiedlisbach

Das Tierheim beherbergt zwischen 400 und 450 Tieren. Neben der Aufnahme und Behandlung von Verzichtstieren und ausgesetzten Tieren, betreibt die Tierhilfe Tirana Öffentlichkeitsarbeit.

mehr

Tierhilfe Tirana

Die Arche Noah Wiedlisbach ist eine steuerbefreite, private Hilfsorganisation für Tiere in Not. In zwei Jahren dürfen sie ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Sinn und Zweck, weshalb die Arche Noah vor 28 Jahren gegründet wurde, haben sich nicht geändert. Oberstes Ziel der Arche Noah ist nach wie vor, sich in Not befindenden Tieren, Hilfe zu leisten. Diese Hilfe umfasst auch die finanzielle Unterstützung von Tierfreunden, beispielsweise die Übernahme von Tierarzt- und Kastrationskosten, wenn der Tierhalter nicht dafür aufkommen kann.
In der albanischen Hauptstadt betreibt die Organisation seit 15 Jahren ein Tierheim.
www.archenoah-wiedlisbach.ch

Behandlungspflege

Stiftung Joël Kinderspitex

Die Stiftung nimmt in Langzeitpflege die Interessen und Bedürfnisse chronisch kranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener im gesamten Umfeld der Familie wahr.

mehr

Behandlungspflege

Die Kinderspitex unterstützt in Phasen existentieller Erfahrungen und Krisen direkt Betroffene und ihr ganzes Umfeld.
Mit dem Projekt «Psychopädiatrische Behandlungspflege» trägt die Kinderspitex ein sehr hohes finanzielles Risiko und ist in hohem Ausmass auf Spendengelder angewiesen. Aufgaben im psychosozialen Bereich der Familien erfordern eine komplexe Koordination, da viele interdisziplinäre und interprofessionelle Nahtstellen existieren, die alle gemanagt werden müssen.
www.joel-kinderspitex.ch

Velo-Projekt

Chrischtehüsli

Anstatt alte, kaputte oder nicht mehr gebrauchte Fahrräder als Schrott zu entsorgen, werden sie im Rahmen des Velo-Projektes repariert oder für Ersatzteile genutzt.

mehr

Velo-Projekt

Im Chrischtehüsli finden randständige Menschen spontane und unbürokratische Beratung. Drogensüchtige Menschen erhalten Hilfe zum Entzug und zum Ausstieg aus der Sucht sowie aus dem Milieu. Migranten werden auf dem Weg zur Integration in die Schweiz beraten und begleitet. Flüchtlinge erhalten gratis Deutschunterricht.​
Wenn die im Rahmen des Velo-Projekts reparierten Velos den Qualitätsstandards der Projektverantwortlichen entsprechen, geben wir sie kostenlos an hilfsbedürftige Menschen weiter. Auch reparieren wir ihre Fahrräder gratis. Dies ermöglicht Menschen, die sich kein ÖV-Ticket und erst recht kein Auto leisten können, den Zugang zu Mobilität.
www.chrischtehuesli.ch

Hilfe in der Adventszeit

Frau Sucht Gesundheit

Kleine Aktivitäten und festliche Mahlzeiten an Weihnachten und Neujahr sollten den Besucherinnen etwas Normalität in diesen unsicheren Zeiten und Ablenkung von ihren Sorgen vermitteln.

mehr

Hilfe in der Adventszeit

Die frauenOase ist eine niederschwellige Anlauf- und Beratungsstelle
und ein Treffpunkt für Frauen mit Lebensmittelpunkt auf der Gasse.
Das Angebot richtet sich an suchtmittelabhängige Frauen, an psy-
chisch erkrankte sowie von Armut betroffene Frauen. Einige Besuche-
rinnen der frauenOase gehen der Sexarbeit nach und einige sind ob-
dachlos oder leben in prekären Wohnverhältnissen. Viele leben sozial
isoliert und leiden unter Einsamkeit.
www.frauenoase.ch

Hilfsmittelverleih

Verein ALS Schweiz

Der Verein ALS Schweiz engagiert sich für an Amyotropher Lateralsklerose erkrankte Menschen und ihre Angehörigen. Wir unterstützen seinen kostenlosen Hilfsmittelvereih.

mehr

Hilfsmittelverleih

Die Behandlung von ALS erfordert eine multidisziplinäre Betreuung. Die Zeit nach der Diagnose ist für Betroffene und deren Angehörige eine emotional äusserst schwere Belastung. Daneben gibt es viele organisatorische Probleme zu lösen und rechtliche Fragen zu klären.

Welche Massnahme wurde unterstützt?


www.als-schweiz.ch

Greifvogelstation

PanEco

Die Greifvogelstation ist ein Programm der Stiftung PanEco. Sie setzt sich seit 1956 in Berg am Irchel in vielfältiger Weise für den Schutz von Greifvögeln und Eulen ein und ist in ihrer Professionalität einzigartig in der Schweiz.

mehr

Greifvogelstation Berg am Irchel

PanEco ist eine gemeinnützige, operativ tätige Stiftung mit Sitz im Zürcher Weinland. Ihre Arbeit konzentriert sich auf die Bereiche Natur- und Artenschutz sowie Umweltbildung. Als eines von drei Porgrammen betreibt sie die Greifvogelstation Berg am Irchel.
Die Greifvogelstation ist die regionale Anlaufstelle bei Fragen rund um Greifvögel und Eulen und nehmen in unserer Pflegestation verletzte, geschwächte oder sehr junge Vögel auf. Darüber hinaus sensibilisieren wir Besuchende auf Stationsführungen für den Schutz der Greifvögel sowie Eulen und für einen nachhaltigen Lebensstil.
www.paneco.ch

Das Tageshaus

Stiftung Sucht

Die „Stiftung Sucht“ betreibt das „Tageshaus für Obdachlose“, wo sich Menschen ohne festen Wohnsitz tagsüber aufhalten können. Darüberhinaus bietet die Stiftung mit dem „Jobshop“ eine Arbeitsstätte für diesen Personenkreis.

mehr

Das Tageshaus

Das Tageshaus ist ein nicht mehr wegzudenkendes Hilfsangebot für Obdachlose und sozial benachteiligte Menschen der ganzen Region. Sie können ihre Grundversorgung wahrnehmen und duschen, wäsche waschen, etwas essen und trinken. Sie finden dort aber auch Unterstützung und Beratung in Fragen, die sich aus ihrer Lebenssituation ergeben.
Die Besucher des Tageshauses können sich zu Arbeitseinsätzen in der Werkstatt Jobshop vermitteln lassen. Hier können Drogenabhängige und sozial benachteiligte Menschen einer Arbeit nachgehen.
www.stiftungsucht.ch

Safer Use Party Pack

Suchthilfe Region Basel

Die Suchthilfe richtet sich mit diesem Projekt an junge Ewachsene in ihrer Freizeit. Dabei verteilt sie Safer Use Kits für risikoarmen Konsum an Partybesucher*innen während Safer Dance Einsätzen.

mehr

Safer Use Party Pack

Die Suchthilfe Region Basel engagiert sich seit über 20 Jahren in den Bereichen Prävention, Beratung, Suchtbehandlung sowie Schadensminderung. Seit 2008 wird sie als gemeinnützige, politisch und konfessionell neutrale Stiftung geführt und ist im Handelsregister eingetragen. Über 100 Mitarbeiter*innen arbeiten als Festangestellte oder im Stundenlohn in den verschiedenen Einrichtungen der Suchthilfe Region Basel.
Während ihrer Dance-Einsätze vermittelt die Suchthilfe an ihre Website mit Infos zu Substanzen, Safer Use und weiterführenden Hilfsangeboten. Öffentlichkeitsarbeit für Angebot Safer Dance und DIBS.
www.suchthilfe.ch

Junge Erwachsenen WG

Verein "leben wie du und ich"

Selbstbestimmtes Leben für Menschen mit Behinderung dank dem Verein „leben wie du und ich“ stand 2021 im Zeichen der jungen Erwachsenen. Mit externer Hilfe konnte das WG-Projekt realisert werden.

mehr

Junge Erwachsenen WG

Seit 2015 unterstützt der Verein „leben wie du und ich“ Menschen mit Behinderung dabei, ihr Leben mit Persönlicher Assistenz zu gestalten und dadurch selbstbestimmt und inmitten der Gesellschaft zu leben. Die Erfahrung dieser 5 Jahre zeigt: die Projektteilnehmerinnen empfinden diese Lebensform als enorme Steigerung der Lebensqualität und möchten ihre neu gewonnene Freiheit um keinen Preis wieder hergeben.
Dieses Lebensgefühl wollte der Verein ab 2021 auch jugendlichen Menschen mit Behinderung ermöglichen: geplant war eine Junge-Erwachsenen-WG mit 3 bis 4 Personen mit und ohne Behinderung zwischen 18 und 30 Jahren. Diese konnte dank grosszügiger Spenden realisiert werden.
www.lebenwieduundich.ch

Wir haben Ihr Interesse geweckt?
Spenden oder stiften Sie jetzt, um weitere Projekte möglich zu machen
oder bewerben Sie sich für eine Förderung!